Infothek

Eintrag vom 14. März 2009

GmbH Gründung vereinfacht

Durch das reformierte GmbH-Gesetz lassen sich GmbH und Unternehmergesellschaft mit Hilfe eines Musterprotokolls gründen.

Einpersonengesellschaft

Der Gesetzgeber stellt ein Musterprotokoll zur Verfügung für die Gründung einer Einpersonengesellschaft mit bis zu drei Gesellschaftern. Die Vereinfachung besteht vor allem in der Zusammenfassung von Gesellschaftervertrag, Geschäftsführerbestellung und Gesellschafterliste.
Das Protokoll muss aber nach wie vor notariell beurkundet werden.

Haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft

Über die Vereinfachung durch Musterprotokoll hinaus sieht ein notarielles Gründungsprotokoll vor, dass die Gesellschaft die mit der Gründung verbundenen Kosten bis zu einem Gesamtbetrag von € 300,00, höchstens bis zum Betrag des Stammkapitals trägt. Darüber hinausgehene Kosten trägt der oder die Gesellschafter.
Die Verwendung eines Musterprotokolls ist sinnvoll, wenn mit Blick auf die Kostenvorteile auf eine Beratung oder Individualisierung verzichtet werden kann.
Dies kommt aber nur in Betracht, wenn die Gesellschaft von maximal drei Gesellschaftern gegründet wird und sich diese auf maximal einen Geschäftsführer einigen und der Geschäftsführer vom Verbot des In-sich-Geschäfts (§ 181 BGB) befreit ist. Schließlich muss eine Bargündung erfolgen. Ist eine der vorgenannten Voraussetzunen nicht gegeben (es sind z.B. vier Gesellschafter vorhanden), muss der Gesellschaftsvertrag notariell beurkundet werden.
Im notariellen Gründungsprotokoll muss die Firma, der Unternehmensgegenstand, das Stammkapital und – bei mehreren Gesellschaftern – auch die Verteilung der Geschäftsanteile unter Nennung des jeweiligen Nennbetrags, Name, Vorname, Geburtsadtum und Wohnort des Geschäftsfüherrs und des Gesellschafters benannt werden.